Donnerstag, 09. April 2020     Uhr
 
Wir über unsElternSchullebenAktuellesKontakt


Anschrift

Theresia-Gerhardinger-Grundschule
Hermasweg 1 b
97506 Grafenrheinfeld
Tel 09723 / 934 74 - 0
Fax 09723 / 934 74 - 120
E-Mail  grundschule@grafenrheinfeld.de




News

Zurück


07.05.2010

UNSERE SCHULE IST COOL

Am 7.5.2010 fand in Grafenrheinfeld das Schulfest der Theresia-Gerhardinger-Grundschule. Eltern, Großeltern und Geschwister wurden mit dem Schulfestlied, das von Frau Rückert zu diesem Anlass umgedichtet wurde, empfangen.

Es gab viele verschiedene Stationen: In der 1a wurde Zielwerfen angeboten, während in der Parallelklasse Kinder mit Legosteinen Türme nach einem vorgegebenen Bild nachbauen konnten. Mit Bällen sollte man in der 2. Klasse in einen Kasten werfen. In der 3. Klasse lautete das Motto „Zirkus, Zirkus“. Die Kinder konnten mit Tüchern und Bällen jonglieren, Diabolos fangen und Teller auf einem Stab balancieren. Im Werkraum bot die 4a Nageln an. Hier durften sich die Handwerker beweisen. Die Schüler und Schülerinnen der 4b hatten ein Quiz über unsere Schule vorbereitet. Außerdem wurden Müllroboter ausgestellt. Die vierten Klassen stellten diese im Rahmen des HSU-Themas „Müll“ her. 

In der Zeit, in der die Kinder sich an den Stationen beschäftigen konnten, bewirtete der Elternbeirat die Anwesenden mit Kaffee, Kuchen, Bratwürstchen, Steaks und Getränken.
 
Um 17.30 Uhr stieg dann die Spannung.
 
Die Theatergruppe TMMS hatte ein Theaterstück vorbereitet, das „Schule ist cool“ hieß. Alles fing damit an, dass ein kleiner Junge namens Max (Laurin Weidinger) bald in die Schule gehen sollte. Als sein Freund Tim (Jonas Schulz) ihm erzählte, dass Schule wie ein Gefängnis ist, glaubte Max Tim dies, obwohl seine Eltern ihm immer gesagt haben, dass Schule cool sei und dass es ihm sicherlich dort gut gefallen wird.
Am Nachmittag packte Max lustlos mit seiner Mutter (Nina Graf) die Büchertasche. Vater (Dominik Reichert) wunderte sich, dass Max am nächsten Tag nicht in die Schule wollte.
Abends legte er sich dann in sein Bett und schlief tief und fest ein.
In dieser Nacht träumte er von Buchstaben, die ihm erklärten, dass Schule „SUPER“ ist. Auch Zahlen und Rechenzeichen, Noten und Notenschlüssel, Bälle und die verschiedenen Farben statteten ihm einen Besuch ab und verklickerten dem Buben, was er in der Schule alles erleben wird.
Am Morgen wurde Max von seinem Wecker aufgeweckt und zog sich so schnell wie möglich an, setzte seine Büchertasche auf und nahm seine Schultüte in die Hand. Seine Eltern kamen verschlafen und verdutzt in sein Zimmer und waren überrascht über seinen Sinneswandel.
Am Schluss sangen alle Beteiligten das Schlusslied „Heut is so ein schöner Tag“ (umgedichtetes Fliegerlied).
 
Die Theatergruppe wurde von dem Schulchor und der Orff-Gruppe (unter der Leitung von Herrn Spies und Frau Lauer)  und der 2. Klasse mit Gesang und Musik unterstützt.

 gez. Schülerzeitungs-AG Graffiti und Frau Westerhausen

 Bilder vom Schulfest:

  
  
  

  



Zurück